• Standort

    So finden Sie uns!

    Unsere Praxis ist nahe dem Zentrum von Bergisch Gladbach gelegen.
    Sie erreichen uns bequem auch mit dem Bus. Entfernung bis zur nächsten Haltestelle ca. 200m.

    Zahnärzte R.Schmitz & M.Ebel Gemeinschaftspraxis

    Odenthaler Str. 132
    51465 Bergisch Gladbach

    Telefon: 0 22 02 / 3 26 28
    Telefax: 0 22 02 / 4 12 81

    Sprechzeiten

    Montag bis Donnerstag
    von 8.00 bis 20.00 Uhr

    Freitag
    von 8.00 bis 18.30 Uhr

    Termine nach Vereinbarung!

    Barrierefreier Zugang & Parkplätze

    Für unsere Patienten stehen auch eigene Parkplätze im Hof zur Verfügung.
    Bei der Einrichtung unserer Praxis haben wir auf einen barrierefreien, rollstuhlgeeigneten Zugang geachtet.

  • Kontakt

    Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

    Zur Vereinbarung von Terminen bitten wir Sie, uns anzurufen!

    Telefon: 0 22 02 / 3 26 28

    Sprechzeiten:
    Montag - Donnerstag von 08:00 - 20:00 Uhr
    Freitag von 08:00 - 18:30 Uhr

    Hier können Sie uns eine Nachricht senden.

    Kontaktformular
    Klicken, um ein neues Bild zu erhalten
  • Downloads
  • Facebook
  • Leo Löwenzahn

Keine Angst mehr!
Der Einsatz von Lachgas

Die schmerzstillende und angstlösende Wirkung macht Lachgas zu einem hervorragenden Hilfsmittel bei der Behandlung ängstlicher Patienten und Kinder.

Das Gas wirkt im Gehirn, solange es eingeatmet wird, es wird im Körper weder verbraucht und noch abgelagert.

Kinderbehandlung unter Lachgas

Besonders zur Behandlung ängstlicher Kinder ist Lachgas ein bewährtes Hilfsmittel. Voraussetzung ist allerdings, dass das Kind in der Lage ist, bewusst durch die Nase zu atmen und die Nase frei durchgängig ist. Eine gewisse Einsicht in die Notwendigkeit einer zahnärztlichen Behandlung sollte ebenfalls vorhanden sein.

Vorgehen

Über eine Nasenmaske wird ein Lachgas-Sauerstoff-Gemisch verabreicht. Der Patient empfindet ein Gefühl der Leichtigkeit und Entspannung und ist jederzeit ansprechbar. Mit der Angst nimmt gleichzeitig auch die Schmerzempfindlichkeit ab. Auch Würgereiz und Schluckreflexe sind unter Lachgas reduziert.

Nach Ende der Behandlung atmet der Patient fünf Minuten reinen Sauerstoff. Danach ist die Wirkung des Lachgases vollständig aufgehoben und der Patient kann die Praxis alleine und mit klarem Kopf verlassen, Kinder in Begleitung der Eltern.

Nebenwirkungen

Als Nebenwirkung kann es in seltenen Fällen zu Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen kommen

Das spricht gegen eine Lachgasnarkose:

  • Behinderung der Nasenatmung 
  • Schwangerschaft 
  • Geplante künstliche Befruchtung 
  • Klaustrophobie (Platzangst) 
  • Probleme mit dem Knochenmark, Multiple Sklerose 
  • Chronische Medikation mit Schmerzmitteln 
  • Neurologische Probleme (kribbeln, stechen etc.), gestörter Vitamin-B12 Haushalt 
  • Nach Einnahme von Psychopharmaka und Beruhigungsmitteln